Donnerstag, 3. Januar 2019

Top Ten Thursday #23


Guten Abend ihr Lieben!

Wie die meisten Menschen, haben auch wir unsere guten alten Neujahrsvorsätze. Auf unserer Liste findet sich unter anderem "regelmäßiger am Top Ten Thursday teilnehmen". Damit das nicht bloß warme Luft bleibt, haben wir uns sogleich an das erste Thema in diesem Jahr gewagt.

Vorab jedoch nochmal die wichtigsten Infos im Überblick:

Jeden Donnerstag gibt es ein von Aleshanee vorgegebenes Thema zu dem man eine Liste von zehn Büchern zusammenstellt. Man kann jederzeit einsteigen oder auch gerne mal ein paar Donnerstage aussetzen. Worum es bei der Aktion Top Ten Thursday geht ist der Austausch mit anderen Bloggern.

Das heutige Thema lautet:

Deine besten 10 Buch Highlights aus 2018

Da dies eine geniale Möglichkeit ist, das Lesejahr 2018 nochmal Revue passieren zu lassen, haben wir beide unsere Top 10 rausgesucht. 😊

kathiducks Auswahl



Bei dieser Auflistung handelt es sich tatsächlich um die Reihenfolge, in der ich die Bücher gelesen habe. Das Jahr begann unglaublich, als ich mit "Kain und Abel" meine wachsende Begeisterung für historische Romane und Jeffrey Archer entdeckte. Darauf folgte ein weiteres Highlight, die "Vampire Academy"-Reihe, wofür der erste Band stellvertretend für alle innerhalb kürzester Zeit hintereinander verschlungenen Teilen steht. Anschließend sorgten von Schirachs Storys, einige Liebesgeschichten  ("Cinder und Ella" nimmt einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen ein 💖) und nicht zuletzt John Green mit "Eine wie Alaska" für inspirierende Lesemomente. Nicht unerwähnt lassen möchte ich zudem "Die Physiker" von Dürrenmatt, ein Klassiker, bei dem ich während des Lesens den ein oder anderen Lacher nicht unterdrücken konnte. Aus dem Bereich des Krimis hat mich 2018 Chris Carter mit seiner fesselnden Art zu erzählen in den Bann gezogen.

Zwerghuhns Auswahl



Welche Bücher haben euch 2018 am meisten überzeugt? Habt ihr neue Lieblingsautoren für euch entdeckt? Wir freuen uns auf eure Kommentare und Anregungen!

Herzliche Grüße,

Kommentare:

  1. Hey ihr beiden :)

    Ich habe tatsächlich schon ein paar eurer Bücher gelesen - von der ersten Liste kenne ich "Wenn's einfach wär, würd's jeder machen", "Eine wie Alaska" und "Cinder & Ella"; die Bücher habe mir gut gefallen und gerade das letztgenannte Buch fand ich toll. Von Chris Carter kenne ich die ersten drei Bände der Reihe und "Die Charité" sowie "Berühre mich. Nicht" stehen auf meiner Wunschliste.
    Ich habe leider noch kein Buch von der zweiten Liste gelesen, aebr von Inusa habe ich schon ein anderes Buch gelesen, das mir gut gefallen hat, sodass ich die anderen Bände ebenfalls auf der Wunschliste habe. "Die Geschichte von Bienen" steht auf meiner Wunschliste, "Die Geschichte des Wassers" auf meinem SuB. "Die Schokoladenvilla" hatte ich auch schon im Auge.
    Unser Beitrag

    Habt ein tolles (Lese-)Jahr und eine schöne Restwoche!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Kerstin,

      "Cinder & Ella" ist eines meiner absoluten Jahreshighlights, die Geschichte hat mich von Beginn an in ihren Bann gezogen und erst lange Zeit nach dem Zuklappen des Buches wieder losgelassen. Nur wenige Tage später habe ich es einer Freundin in die Hand gedrückt, mit den Worten sie müsse das unbedingt sofort lesen. :D

      Ich war letztes Jahr auf der Lesung von Chris Carters neuestem Buch, deshalb musste ich es lesen, weil ich den Autor unglaublich faszinierend und sympathisch finde.

      Hach, wenn dir "Cinder & Ella" gefallen hat, dann wirst du auch Laura Kneidls Bücher sehr gerne mögen! :)

      "Die Schokoladenvilla" soll laut dem Zwerghuhn ganz toll sein, sie hat noch lange davon geschwärmt. Manuela Inusa findet sie sowieso toll, weil das klassiche Feel-Good-Romane sind. :D

      Ganz liebe Grüße und alles Gute für 2019!
      Kathi

      Löschen
  2. Schönen guten Morgen ihr beiden und ein frohes Neues Jahr!

    Gelesen hab ich von euren tollen Listen tatsächlich noch kein einziges Buch! Aber "Strafe" hab ich schon bei einem anderen Top Ten Thursday gesehen und das scheint ja sehr außergewöhnlich zu sein, das hab ich auf meiner Wunschliste notiert.
    "Der Physiker", da hatte Eva von Astis Hexenwerk von geschwärmt, und auch das ist schon länger auf meiner Wunschliste. Da muss ich aber in der richtigen Stimmung sein dafür.
    Und von Chris Carter ist erst vor kurzem Band 1 eingezogen, darauf bin ich schon sehr gespannt, da sind ja auch sehr viele begeistert :D

    "Die Farbe von Milch" und "Die Geschichte der Bienen" - die zwei interessieren mich auch, aber da bin ich schon lange am hin- und her überlegen ... eigentlich passen die ja nicht in mein Genre, aber ich probiere ja durchaus immer wieder mal was "anderes" aus und hab dabei meistens Glück. Mal sehen ob ich mich an die beiden Bücher ranwage :)

    Ich wünsche euch ein schönes Lesejahr und würde mich freuen, wenn ihr öfter mal bei der Aktion dabei seid!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Aleshanee,

      Ferdinand von Schirachs Schreibstil ist außergewöhnlich, minimalistisch und dennoch so ausdrucksstark, da lohnt sich das Lesen wirklich! :) Hach "Die Physiker", das habe ich gelesen, als ich mal wieder ewig auf meine S-Bahn warten musste und die Leute haben mich immer wieder komisch von der Seite angeschaut, weil ich prustend einen Klassiker gelesen habe. Der im Übrigen gar nicht so schwer zu lesen ist. Wenn man es heutzutage als neuen Roman rausbringen würde, würde es nicht sonderlich altbacken herausstechen. :D

      Chris Carter schreibt so genial! Ich hatte ja eine Zeitlang eigentlich geug von Krimis, weil ich die meisten zu vorhersehbar, zu konstruiert oder als zu düster empfunden habe. Doch dann hat mich Chris Carter bei einer Lesung zu seinem neuen Buch so begeistert, dass ich seinen Krimi innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe. Denn er schreibt, wie er spricht, die Geschichte ist voll und ganz echt, denn er steht dahinter.

      Mit "Die Farbe von Milch" und "Die Geschichte der Bienen" geht es mir ähnlich wie dir, wobei ersteres eigentlich schon in meinen Lesegeschmack trifft...mal sehen. :D

      Wir geben unser Bestes! :)

      Allerliebste Grüße,
      Kathi

      Löschen
  3. Huhu,

    @Kathi:

    Vampire Academy war nicht ganz meine Reihe. Ich mochte zu viel nicht.

    Berühre mich nicht habe ich beide Teile gelesen und fand sie gut bis nett, aber mit Sagan wurde ich nie warm.

    Cinder & Ella haben wir gemeinsam. Ganz überzeugen konnte es mich aber nicht.

    Hier ist mein Beitrag, heute verbunden mit der Montagsfrage:

    https://lesekasten.wordpress.com/2019/01/01/montagsfrage-highlight/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Corly,

      das ist schade! Ich hatte zuerst den Film gesehen und war ganz enttäuscht, dass es nur den ersten Teil gab, bis ich entdeckt habe, dass er auf einer ganzen Buchreihe basiert. Die habe ich dann verschlungen, obwohl ich das ganze Vampirgedöns normalerweise eigentlich nicht so mag. :)

      Haha "gut bis nett", wenn ich das einer Freundin erzählen würde, die die Bücher liebt, ihr würde die Kinnlade auf den Boden fallen. *lach*

      Ganz liebe Grüße,
      Kathi

      Löschen
    2. :-) Ich mochte einfach zu vieles nicht. Da war so vieles, was mich nicht überzeugen konnte. Den Film habe ich auch geguckt, aber den fand ich ehrlich gesagt gar nicht gut um es milde auszudrücken. Kam mir eher vor wie eine Verarsche.

      Geschmäcker sind eben verschieden. Luca und April waren toll, aber mit Sagan kam ich die ganze Zeit nicht so klein und das überwog irgendwie.

      LG Corly

      Löschen
    3. Tatsächlich fanden echt viele den Film alles andere als gut, aber mich hat er mitgerissen, obwohl ich mit dem Vampirgedöns normalerweise gar nichts anfangen kann. Mit Twilight bin ich nie richtig warm geworden, da fand ich das Prinzip von Dhampiren, Moroi und de bösen Strigoi verglichen mit dem klassischen Vampirbild erfrischend anders. :)

      Das stimmt! Ich lese momentan beispielsweise "From Ahes" von Molly McAdams und würde die Protagonisten am liebsten durchschütteln, weil sie sich so bescheuert benehmen. Mit den Charakteren geht und fällt die Geschichte. Sage hingegen mochte ich schon, auch wenn du natürlich recht hast, dass Luca und April super sind. :D

      Herzliche Grüße,
      Kathi

      Löschen
    4. Ich fand es auch etwas langweilig, weil bei Rose oft das selbe war und durch ihre Gebundenheit wenig Abwechslung sein konnte. Twilight habe ich geliebt, aber mittlerweile mag ich nur noch Teil 1. Der Rest ist oft zu übertrieben oder nervt.

      Ja, April und Luca waren einfach klasse. Ich fand das mit Sage oft einfach zu extrem. Das war nicht meins.

      Löschen
  4. Hallo ihr Beiden :o)

    Da habt ihr sehr schöne Bücher im letzten Jahr gelesen. Die kleine Sommerküche am Meer war für mich auch eine absolute Überraschung. Ich muss sagen, dass mich das Cover erst ein wenig abgeschreckt hat. Aber die Geschichte war sooooo gut :o)

    Und Berühre mich.Nicht. + Fortsetzung ist auch bei mir ein Jahreshighlight geworden. Ich habe diese Reihe geliebt <3

    Von Cinder und Ella habe ich schon so viel Gutes gehört. Ich glaube das Buch muss ich unbedingt auch irgendwann nochmal lesen.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Tanja,

      also wenn du Laura Kneidls Geschichte von Luca und Sage geliebt hast, dann müsste ich mich schon sehr schwer wundern, wenn du "Cinder & Ella" nicht noch besser finden wirst! Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an abgeholt, mitgerissen, mitfühlen lassen und auch nach dem Lesen noch beschäftigt. :D

      Allerliebste Grüße,
      Kathi

      Löschen
  5. Hallöchen,

    von euren Büchern habe ich leider noch keines gelesen. Die meisten kenne ich auch leider nicht einmal. Es gibt einfach zu viele tolle Bücher auf der Welt.
    Vampire Academy sagt mir zumindest vom Namen her noch etwas.

    Viele Grüße
    Abigail
    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Abgail,

      oh ja, du sagst es! So viele Bücher und doch so wenig Zeit, wie frank Zappa treffend erkannte. :D

      Jetzt bin ich aber mal auf deine Liste gespannt, wenn du nur Vampire Academy von unseren Aufstellungen kennst!

      Ganz liebe Grüße,
      Kathi

      Löschen
  6. Huhu,

    Strafe von Ferdinand von Schirach gehört auch zu meinen Highlights letztes Jahr. Ich war total beeindruckt von dem Schreibstil des Autors. Die anderen Werke von ihm möchte ich dieses Jahr auf jeden Fall auch noch lesen.

    LG
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Bettina,

      Ferdinand von Schirachs Schreibstil ist wirklich einmalig! Trotz oder vielleicht gerade wegen dem Minimalismus der Sprache sind seine Erzählungen so ausdrucksstark. Ich habe letztes Jahr noch "Schuld" und "Die Würde des Menschen ist antastbar" gelesen, wobei mir ersteres noch einen Ticken besser gefallen hat. Die anderen Bücher von ihm liegen schon auf meinem SuB bereit. :D

      Ach ja und im März erscheint übrigens ein neuer Roman von ihm...

      Ganz liebe Grüße,
      Kathi

      Löschen

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO).

Wenn du bei uns kommentierst, erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten wie z.B. IP-Adresse, Standort deines Logins usw.) eventuell abgespeichert und für Statistiken z.B. von Google und anderen Suchmaschinen weiterverarbeitet werden.

Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort deines Logins etc.) abgespeichert werden.