Freitag, 25. August 2017

REZENSION zu Erwachen des Lichts

Buchinfos

Titel: Erwachen des Lichts
Originaltitel: The Return
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Seitenzahl: 432
Erschienen: 12.06.2017
Verlag: ya!
ISBN: 978-3-9596-7096-8

Preis: 16,99 €

An dieser Stelle erst Mal ein herzliches Dankeschön an das Bloggerportal von HarperCollins für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Inhalt

Im einen Moment führt Josie noch ein normales Leben als Psychologiestudentin und im nächsten ist all das worum sie sich je gekümmert hat, vollkommen nebensächlich. Ihr gewohntes Leben ändert sich schlagartig, als ihr ein mysteriöser und zugleich unverschämt gutaussehender Typ mit bernsteinfarbenen Augen im Treppenhaus auflauert und behauptet, alle griechischen Mythen wären wahr und sie eine Halbgöttin, die dazu bestimmt ist die Welt zu retten. Um die Unsterblichen im Kampf gegen die aus dem Tartaros geflohenen Titanen zu unterstützen, muss sie lernen ihre Kräfte zu kontrollieren und bis zum alles entscheidenden Kampf am Leben bleiben. Dafür ist der aufbrausende Apollyon Seth zuständig, der ihr schon bald gefährlicher werden könnte als die aus der Unterwelt entflohenen Kreaturen.

Erster Satz

"In der Villa war es so still, wie es in meinem Kopf gewesen wäre, wenn man mich nach meinen Wünschen gefragt hätte."

Eigene Meinung

"Erwachen des Lichts" ist der Auftakt einer weiteren Young-Adult-Fantasyreihe aus der Feder von Jennifer L. Armentrout, dem ich mich natürlich nicht entziehen konnte, nachdem mir "Obsidian" so gut gefallen hat. Wenn man nun aber die beiden Bücher vergleicht, so ist "Erwachen des Lichts" in meinen Augen deutlich schwächer, weshalb es knapp vier Eier bekommt. Während ich "Obsidian" in einem Rutsch durchgelesen habe, hatte ich hierbei meine Anfangsschwierigkeiten. Das lag vermutlich zum einen daran, dass es mittlerweile doch recht viele Bücher über die griechische Mythologie gibt, wie etwa die grandiose Mythos-Academy-Reihe oder die spannende Göttlich-Trilogie, und zum anderen an den zwei Hauptcharakteren, mit denen ich mich erst anfreunden musste, weil es doch recht klischeemäßig war. Die naive Josie, die natürlich denkt sie wäre absolut unscheinbar, und der absolut umwerfende Seth, der normalerweise jedem Rockzipfel hinterherrennt, aber von Josies Schönheit wie gebannt ist. Sobald die typische Rollenverteilung verdaut und die Geschichte ins Rollen gekommen ist, konnte ich mich mit Genuss auf die bissigen und schlagfertigen Kommentare konzentrieren, die für Jennifer Armentrout klassisch sind, wie auch die sich unaufhaltbar anbahnende Romanze zwischen Seth und Josie. An Spannung und reichlich Action-Szenen mangelt es ebenfalls nicht, wodurch die Seiten stellenweise nur so dahinflogen. Lediglich über die Geschichte mit Alex, dem anderen Apollyon, hätte ich gerne etwas mehr erfahren, aber vielleicht wurde diese für die beiden darauffolgenden Bände "Im leuchtenden Sturm" und "Glanz der Dämmerung" aufgespart. "Erwachen des Lichts" ist ein weiteres lesenswertes Werk über die Realität gewordene griechische Mythologie, wenn auch nicht das Stärkste, da die Charaktere recht klischeebehaftet sind und vielmehr die Liebesgeschichte im Zentrum des Geschehens steht.

Bewertung
Ähnliche Bücher









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen