Sonntag, 30. August 2015

REZENSION zu Selection - Die Kronprinzessin

Buchinfos

Titel: Selection - Die Kronprinzessin
Originaltitel: The Heir
Autorin: Kiera Cass
Seitenzahl: 400

Verlag: FISCHER Sauerländer
ISBN: 978-3-7373-5224-6
Preis: 16,99 €

Inhalt

Nachdem die Liebesgeschichte von Prinz Maxon und America ein glückliches Ende gefunden hat und einige Jahre ins Land gezogen sind, steht das Königspaar erneut vor einem großen Problem: Das Kastensystem ist zwar abgeschafft worden, aber die Forderung nach der Abschaffung der Monarchie ist im Volk lautgeworden, was zu zunehmenden Unruhen führt. Um das Volk zu besänftigen soll es erneut ein Casting geben, dieses Mal ist es aber an Maxons Tochter Eadlyn, der Kronprinzessin von Illeá, sich aus 35 Bewerbern ihren zukünftigen Ehemann zu erwählen. Doch das ist leichter gesagt als getan, denn Eadlyn glaubt nicht an die Liebe und hat dem Casting auch nur unter einigen Bedingungen zugestimmt. Aber mit der Zeit bekommt ihre harte Schale Risse und einzelne Kandidaten wachsen der Kronprinzessin ans Herz.

Eigene Meinung

"Selection - Die Kronprinzessin" ist der nunmehr vierte Teil der ursprünglich als Trilogie angelegte Selection-Reihe, wobei er etwa zwanzig Jahre nach den vorherigen Bänden spielt. Dennoch hat er nach anfänglichen Schwierigkeiten, was hauptsächlich an der Protagonistin lag, überzeugt und bekommt deshalb vier Eier. Nach den ersten Kapiteln war ich mir nicht sicher, ob mir das Buch gefallen würde, denn Eadlyn war mir total unsympathisch. Ihr Leben im Palast scheint sie in vollen Zügen zu genießen und mehrmals habe ich mich gefragt, wie jemand, der mit Maxon und America so nette Eltern hat, nur so verschroben, arrogant und kontrollsüchtig sein kann. Doch mit der Zeit kann man Eadlyns Gefühlsregungen etwas besser nachvollziehen und sie bis zu einem gewissen Grad auch verstehen. Sie trägt eine große Verantwortung und ein großer Druck lastet auf ihren Schultern, denn sie ist das älteste Kind von König Maxon und seiner Königin America und somit nicht nur Kronprinzessin, sondern auch die erste Frau, die den Thron alleine besteigen wird. Auch das Casting muss sie ganz alleine organisieren und dabei die Beleidigungen des Volkes ertragen, die gegen die Monarchie rebellieren und speziell gegen sie als Thronerbin. Doch spätestens als sie gezwungenermaßen mit den Kandidaten des Castings Zeit verbringt und sie dadurch besser kennenlernt, bröckelt ihre Fassade ein wenig und die jungen Bewerber bringen ihre Gefühle gehörig durcheinander. Besonders knuffig fand ich ja Henry aus Swendway, der aufgrund seiner geringen Englischkenntnisse einen Übersetzer benötigt, sich davon aber in keinster Weise behindern lässt und mit seinem freundlichen Wesen Eadlyns Herz beinahe im Sturm eroberte. Im letzten Drittel des Buches nimmt die Geschichte rasch an Fahrt auf und auch auf den letzten Seiten überschlagen sich die Ereignisse. Am liebsten würde ich sofort weiterlesen, denn ich muss unbedingt wissen, ob eine bestimmte Person - deren/dessen Namen ich jetzt nicht erwähnen werde, ansonsten wäre die ganze Spannung weg - überlebt und natürlich interessiert es mich brennend, welcher von den übrigen Kandidaten das Rennen um Eadlyns Hand macht. "Selection - Die Kronprinzessin" ist für Fans des Castings von Maxon ein absolutes Muss, aber auch für Neueinsteiger gut geeignet, obwohl ich dennoch empfehlen würde, erst die drei vorherigen Bände zu lesen. Dadurch versteht man nämlich die kleinen Spitzen über ihr Casting, mit denen sich America und Maxon liebevoll necken, um einiges besser.

Bewertung

Weitere Rezensionen zur Reihe



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen