Donnerstag, 22. Dezember 2016

REZENSION zu Alles in Buddha

Buchinfos

Titel: Alles in Buddha
Autorin: Victoria Seifried
Seitenzahl: 480
Erschienen: 08.08.2016
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-41924-7         

Preis: 8,99 €

An dieser Stelle erst Mal ein herzliches Dankeschön an das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Inhalt
                
Mia steht vor den Scherben ihres vermeintlich so perfekt durchorganisierten Lebens. Freund weg, Job weg, alles scheint im Chaos zu versinken. Um wieder einen klaren Kopf zu bekommen und ihr Leben neu zu ordnen, bucht Mia kurzerhand zusammen mit ihrem besten Freund Hugo eine dreiwöchige Weltreise. Da Hugos Kater Marie mitreist, müssen haustiertaugliche Ziele her. So verbringen die drei je eine Woche in Paris, Las Vegas und in einem buddhistischen Kloster in Südkorea. Voller Elan schließen Hugo und Mia eine ganz spezielle Wette ab. Mia muss ihren Liebeskummer in den Griff bekommen und Hugo soll mit fast dreißig Jahren endlich entjungfert werden. Also nichts wie los ins große Abenteuer ...

Eigene Meinung

... das mich als Leserin von Anfang an begeistert hat. Victoria Seifried hat mit Mia und Hugo zwei absolut liebenswerte Charaktere geschaffen, die auch nicht immer perfekt sind und ihre Durchhänger haben. Die Geschichte liest sich locker und fluffig. Das liegt sicher auch am flüssigen und klaren Schreibstil der Autorin.

Ich weiß nicht, wie es den anderen Leser ergeht, aber für mich ist "Alles in Buddha" auch ein bisschen ein Reiseroman. Die Erlebnisse von Mia und Hugo in Paris und Las Vegas haben mich wieder dorthin versetzt. Die zwei Städte sind so detailliert beschrieben, dass man als Leser mit Ortskenntnissen (auch wenn sie schon etwas angestaubt sind) direkt mit dabei ist. Klasse.

Mein Lieblingsziel war jedoch ihr Aufenthalt im Kloster in Korea. Das war nicht nur witzig und unterhaltsam, es brachte mich auch zum Nachdenken. Damit meine ich mein Lieblingskapitel "Buddhismus für Dummies", in dem Mia und ein Mönch ein wirklich interessantes Gespräch über Meditation führen.
Obwohl das Buch 478 Seiten dick ist, war ich total überrascht und irgendwie traurig als Mia und Hugo so schnell wieder zwischen den Buchdeckeln verschwunden sind, denn die beiden sind mir richtig ans Herz gewachsen. Eine Fortsetzung dieser Geschichte wäre daher genial!


 "Alles in Buddha" war für mich ein absolutes Lesevergnügen.

Bewertung
 
Ähnliche Bücher
 
 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen