Montag, 24. August 2015

REZENSION zu Gallagher Girls 5: Spione lieben gefährlich

Buchinfos

Titel: Spione lieben gefährlich
Originaltitel: Out of sight, out of time
Autorin: Ally Carter
Seitenzahl: 320
Verlag: Planet Girl
ISBN: 978-3-522-50468-3
Preis: 12,99 €

Inhalt

Cammies Gedächtnis an die letzten vier Monate, seit sie die Gallagher Akademie verlassen hat, ist ausgelöscht. Sie kann sich nur noch daran erinnern, dass sie weggelaufen ist, um die Mission ihres Vaters, den Cavan-Zirkel zu zerstören, fortzuführen und dadurch ihre Familie und Freunde zu retten. Doch vier Monate später wacht sie mit kürzeren, schwarz gefärbten Haaren und einem Körper, dem man die Folgen schlimmer Folter ansieht, in einem Kloster in den Alpen auf. Wo ist sie gewesen? Hatte der Cavan-Zirkel Cammie in seiner Gewalt und sie konnte fliehen? Beinahe zwanghaft versucht die Jungagentin, ihr Gedächtnis zurückzugewinnen, doch manchmal ist es besser, wenn die Erinnerungen fortbleiben. Das wird Cammie bald schmerzlich bewusst, als sie sich gemeinsam mit ihren Freunden auf eine Verfolgungsjagd ihrer eigenen Spuren rund um die Welt begibt, um herauszufinden, was passiert ist, denn der Cavan-Zirkel ist ihnen dicht auf den Fersen.

Eigene Meinung

Der fünfte Teil rund um die Gallagher Girls, "Spione lieben gefährlich", bekommt von mir wie bereits die Vorgänger fünf Eier. Anfangs war ich ehrlich gesagt etwas verwirrt, weil Cammie sich auf einmal in einem Kloster in den Alpen befindet, und ich habe mich gefragt, ob ich nicht ein Buch der Serie ausgelassen habe, was aber - ich habe extra nachgeschaut - glücklicherweise nicht der Fall war. Man merkt allerdings schnell, dass es Cammie genauso geht, wodurch man sich sehr gut in sie hineinversetzen kann, denn man tappt mit ihr gemeinsam im Dunkeln, auf der Suche nach Antworten, was im Sommer geschehen ist. Verstärkt wird dieses Gefühl der Verbundenheit durch die Erzählweise aus ihrer Perspektive. Dabei dürfen natürlich auch Cammies berühmt berüchtigte Listen, auf denen sie die Vor- und Nachteile mancher Situationen gegeneinander abwägt und die der Geschichte zusätzlichen Pep verleihen, nicht fehlen. An diesem Teil der Reihe rund um die Abenteuer und Missionen der Gallagher Girls hat mir auch besonders gut gefallen, dass er anderes aufgebaut war als die vorherigen Bände. Bis jetzt gab es immer eine spezielle Bedrohung, die gegen Ende des Buches entweder vollkommen beseitigt oder etwas entschärft wurde. Doch dieses Mal scheint es genau anders herum zu sein: Die Gefahr ist scheinbar abgewendet worden, Cammie kann sich nur nicht daran erinnern, da sie ihr Gedächtnis an die letzten vier Monate verloren hat. Ob das tatsächlich so ist und ob nicht doch jemand hinter der Jungagentin und ihren Freundinnen her ist, erfährt man recht bald und dann wird es so richtig spannend. Das Buch hat mich wirklich sofort gefesselt und ich habe es an einem Tag verschlungen, da ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte. Deshalb freue ich mich natürlich riesig, dass der vermutlich abschließende sechste Band der Serie bereits im Oktober unter dem Titel "Spione fürs Leben" erscheinen wird, in dem uns eine packende Verfolgungsjagd im Wettlauf gegen die Zeit erwartet.

Bewertung

Weitere Rezensionen zur Reihe



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen