Sonntag, 26. Juli 2015

REZENSION zu Gelöscht

Buchinfos

Titel: Gelöscht
Autorin: Teri Terry
Seitenzahl: 432
Verlag: FISCHER KJB
ISBN: 978-3-7335-0038-2
Preis: 8,99 €

Inhalt

England 2054: Die Grenzen sind geschlossen und die Regierung bekämpft den Terrorismus, der sich unter Jugendlichen ausgebreitet hat. Eine dieser Methoden ist das Slating, bei dem Verbrecher unter 16 Jahren einer Operation unterzogen werden, die sie ihr altes Leben, ihre ganzen Erinnerungen und die Persönlichkeit, komplett vergessen lässt. Anschließend werden sie mit einer neuen Identität in einer fremden Familie untergebracht. Auch Kyla wurde geslatet, doch die Sechzehnjährige muss immer wieder feststellen, dass sie anders ist als die übrigen Slater. Denn sie kann sich an Bruchstücke aus ihrem früheren Leben erinnern und entwickelt Fähigkeiten, von denen niemand erfahren darf. In Kylas Kopf schwirren tausende von Fragen herum, wie etwa ob sie wirklich unschuldige Kinder bei einem Bombenanschlag getötet hat, ob sie zu einer Gruppe von gefährlichen Terroristen gehörte und weshalb sie geslatet wurde. Gemeinsam mit dem Slater Ben versucht sie, mehr über ihre Vergangenheit zu erfahren und begibt sie damit in größte Gefahr, denn sie weiß nicht, wem sie noch trauen kann.

Eigene Meinung

"Gelöscht" ist der Auftakt einer vielversprechenden Trilogie und bekommt von mir deshalb fünf Eier. Zunächst finde ich das Cover und speziell den Spruch darauf "Wie kannst du ihnen trauen, wenn sie dir deine Erinnerungen genommen haben?" super. Damit wird der Zwiespalt, in dem sich Kyla befindet, als sie mehr über ihre Vergangenheit herauszufinden versucht, treffend dargestellt. Auch die Idee, Straftätern durch das Löschen ihrer Erinnerungen und Persönlichkeit, dem Slating, eine zweite Chance zu geben, finde ich klasse. Natürlich hat dieses nicht nur Vorteile, wie die Sechzehnjährige Kyla am eigenen Leibe erfahren muss, sodass wir in dieser Geschichte ein spannendes Katz und Maus Spiel auf Leben und Tod erleben, das von Beginn an fesselt. Es fällt einem schwer, das Buch aus der Hand zu legen, denn man möchte unbedingt wissen, wie es weiter geht und Antworten auf die zahlreichen Fragen haben, die während des Lesens aufkommen. Kyla selbst war mir sofort sympathisch, denn ich habe nicht nur ihre tollen Zeichnungen und ihre Sportlichkeit bewundert, sondern vor allem ihr Verhalten. Während alle schweigend zusehen, wie ein Schüler bzw. Lehrer nach dem anderen verschwindet, fragt sie nach der Ursache, obwohl sie sich damit in tödliche Gefahr bringt, denn sie weiß nicht, wem sie vertrauen kann. "Gelöscht" gehört bis jetzt eindeutig zu den Top 10 der Bücher, die ich dieses Jahr gelesen habe und ich kann es allen, die Lust auf Nervenkitzel und eine spannende Dystopie haben, nur dringend empfehlen.

Bewertung

 
Weitere Rezensionen zur Reihe



Kommentare:

  1. Ich bin ganz deiner Meinung! :) Der Auftakt zu dieser Trilogie war echt super, bin richtig gespannt, wies ausgeht.
    Liebe Grüße
    Lea :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lea,

      das Buch war wirklich genial! Der zweite Teil wartet schon sehnsüchtig im Bücherregal darauf gelesen zu werden. :)

      Liebe Grüße
      Kathi

      Löschen