Dienstag, 14. Juli 2015

REZENSION zu Dustlands 1: Die Entführung

Buchinfos

Titel: Dustlands 1: Die Entführung
Autorin: Moira Young
Seitenzahl: 464
Verlag: FISCHER Taschenbuch
ISBN: 978-3-596-19131-4
Preis: 8,99 €

Inhalt

Saba wächst mit ihrem Zwillingsbruder Lugh, ihrer kleinen Schwester Emmi und ihrem Vater in einer wilden und gesetzlosen Zukunft, in der das Leben wenig wert ist und das Überleben schwer, am abgeschiedenen Silverlake auf. Nur sehr selten verirren sich andere Menschen in die trockene Gegend, doch eines Tages ermorden vier bewaffnete Männer Sabas Vater und entführen ihren Bruder. Sie schwört, ihn zu finden, um ihn aus den Fängen der grausamen Soldaten zu befreien. Mit dem Mut der Verzweiflung macht sie sich auf den abenteuerlichen Weg voller Gefahren, Gewalt und Verrat in die Welt jenseits des Silverlakes, in der es keine Zivilisation mehr gibt, keine Bücher mehr, keine normalen Verkehrsmittel. Ein verrückter Köig herrscht über das verwahrloste Land, der die Bevölkerung mit seinen Soldaten, den Tonton, und der Droge Chaal unter Kontrolle hält. Auf ihrem Weg wird Saba gefangen genommen und muss in der Arena von Hopetown in einem Käfig kämpfen. Um ihren Zwillingsbruder zu retten muss sie von dort entkommen, aber ihre zahlreichen Fluchtversuche scheinen aussichtslos, bis ihr eine Gruppe von Rebellinnen zu Hilfe kommt...

Eigene Meinung

"Die Entführung" ist der erste Band der epischen Endzeit-Fantasyreihe "Dustlands", die das Herz schneller schlagen lässt, und bekommt von mir deshalb fünf Eier. Zunächst fand ich den Schreibstil ein wenig gewöhnungsbedürftig, denn oftmals werden Begriffe nicht komplett ausgeschrieben und jegliche Anführungszeichen fehlen, sodass es an einigen Stellen schwer fällt, festzustellen, wer gerade spricht. Doch diese Sprache wird mit der Zeit verständlicher, da sie  sich parallel mit Sabas Charakter entwickelt. Die Autorin, Moira Young, sagt dazu selbst: "Die Stimme der Erzählerin ist die eines Mädchens, das noch mit sehr wenigen Menschen gesprochen hat, nicht lesen und schreiben kann und wenig von der Welt weiß. Sie erzählt ihre Geschichte in ihrer eigenen Sprache, direkt und einfach. Ich hoffe, dass diese Stimme dem Buch das raue, kräftige Gefühl gibt, das zur Geschichte und ihren Figuren passt." Genau das ist es, was das Besondere an dieser Geschichte ausmacht. Durch jenen rauen Schreibstil, der sich vor allem durch die knappen Sätze auszeichnet, herrscht von der ersten bis zur letzten Seite Spannung pur und man durchlebt gemeinsam mit der kratzbürstigen Saba gefährliche Abenteuer auf der Suche nach ihrem verschleppten Bruder. "Dustlands - Die Entführung" ist eine der besten Dystopien, die ich jemals gelesen habe und der zweite Teil, "Der Herzstein", dieser vielversprechenden Trilogie steht schon ganz oben auf meiner Wunschliste. Das Buch kann ich nur weiterempfehlen, aber mit einer kleinen Warnung: Diese Serie macht absolut süchtig!

Bewertung

Weitere Rezensionen zur Reihe


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen