Samstag, 18. Juli 2015

REZENSION zu Der Fürst des Nebels

Buchinfos

Titel: Der Fürst des Nebels
Originaltitel: El Príncipe de la Niebla
Autor: Carlos Ruiz Zafón
Seitenzahl: 272

Verlag: FISCHER KJB
ISBN: 978-3-596-81272-1
Preis: 9,99 €

Inhalt

Um dem Krieg zu entkommen, ziehen im Jahr 1943 der 13-jährige Max und seine Familie in ein verschlafenes Fischerdörfchen am Meer. Sie bewohnen ein schönes altes Haus, das jedoch ein Geheimnis birgt. Vor Jahren ist der kleine Sohn des Vorbesitzers unter rätselhaften Umständen ertrunken. Das friedliche Bild wird langsam getrübt, als auch Irina, Max' Schwester auf mysteriöse Weise die Treppe hinabstürzt. Auch als Max mit seinem neuen Freund Roland zu einem alten Schiffswrack taucht, spürt er Unheimliches...

Eigene Meinung

Dieser, mit dem spanischen Jugendliteraturpreis ausgezeichnete Debütroman von Carlos Ruiz Zafón, beweist von Anfang an die Klasse dieses Autors. Bereits in seinem Erstlingswerk begeistert der Autor durch seine klare Sprache und die fesselnd geschriebene Handlung. Die schaurig schöne Geschichte lässt den Leser an manchen Stellen den Atem anhalten, ist teils gruselig, aber so wohl dosiert, dass das Lesevergnügen und nicht das Fürchten im Vordergrund steht.
Insgesamt ist der "Fürst des Nebels" für mich ein wirklich gelungenes Buch. Ich freue mich schon auf den zweiten Band "Der Mitternachtspalast". Es wird sicherlich genauso gut.

Fazit: Unheimlich, schaurig, schön - unbedingt lesen!

Bewertung


Weitere Rezensionen zur Reihe


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen