Mittwoch, 18. Oktober 2017

REZENSION zu Das Glück schmeckt nach Zitroneneis

Buchinfo

Titel: Das Glück schmeckt nach Zitroneneis
Autorin: Abby Clements
Seitenzahl: 304
Erschienen: 10.04.2017
Verlag: mtb
ISBN: 978-3-9564-9678-3

Preis: 9,99 €

An dieser Stelle erst Mal ein herzliches Dankeschön an das Bloggerportal von HarperCollins für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars!


Inhalt
                
Anna und ihr italienischer Lebensgefährte wagen den großen Schritt und ziehen vom nasskalten England ins sonnige Sorrent. Dort möchten sie eine Eiscafe eröffnen und  ihre ganz besonderen eigenen Eissorten anbieten. In England war ihre Eisdiele ein voller Erfolg. Wird ihnen das in Italien auch gelingen? Zumal Matteos Mutter Elisa immer gerne ein Wörtchen mitreden will. Den beiden stehen turbulente Zeiten bevor...

Erster Satz

"Imogen schlief tief und fest, den Kopf an Finns Brust geschmiegt und unter zwei Daunendecken und einer Wolldecke vergraben, als ihr Handy bimmelte."


Eigene Meinung

"Das Glückt schmeckt nach Zitroneneis" ist genau die richtige Lektüre für zwischendurch. Man kann aus dem Alltag abtauchen und  italienischen Flair genießen. Die Autorin hat sich mit Sorrent und Capri aber auch zwei Perlen Italiens ausgesucht. Ihre Landschaftsbeschreibungen vermitteln das dem Leser sehr gut. Ich hatte Capri und die Amalfiküste sofort wieder vor Augen, obwohl ich vor einigen Jahren das letzte Mal dort war.

Die unterhaltsame Handlung passt perfekt zu dieser Kulisse. Gut gefallen hat mir dabei, dass Teil eins komplett in England spielt. So kann man gut nachvollziehen, wie es ist in ein anderes Land zu ziehen - und zwar einmal aus der Sicht von Matteo, zum anderen aus Annas Sicht. Auch die kurzweilige, klare und fluffige Sprache sorgt für ein schönes Lesevergnügen. Die liebevoll ausgearbeiteten Charaktere mit all ihren Hochs und Tiefs runden die Geschichte perfekt ab.

Besonders gerne habe ich natürlich die Passagen über die verschiedenen Eisleckereien gelesen, die Matteo und Anna herstellen. Das hat richtig Spaß gemacht und war total interessant zu lesen. Am liebsten hätte ich alle Sorten probiert.

Das tolle, mediterrane Cover hat mich dazu veranlasst, das Buch in meinen Koffer nach Italien zu packen. Das war genau die richtige Entscheidung, denn "Das Glück schmeckt nach Zitroneneis" hat mir schöne Lesestunden am Strand geschenkt.

Bewertung








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen