Samstag, 7. März 2015

REZENSION zu Was fehlt, wenn ich verschwunden bin

Buchinfos

Titel: Was fehlt, wenn ich verschwunden bin
Autorin: Lilly Lindner
Seitenzahl: 400
Verlag: FISCHER KJB
ISBN: 978-3-7335-0093-1
Preis: 9,99 €

Inhalt

Die kleine Phoebe vermisst ihre Schwester April, die in einer Klinik wegen ihrer Magersucht behandelt wird. Sie weiß, dass April krank ist, versteht gleichzeitig aber nicht, was Magersucht eigentlich bedeutet. Da Phoebe sie nicht besuchen darf, schreibt sie April Briefe, um ihr wenigstens so ein bisschen von Zuhause erzählen und ihr beistehen zu können.

Eigene Meinung

Über dieses sensible Thema in Briefform zu schreiben finde ich klasse. Zunächst erwarten den Leser Phoebes Briefe. Sie vermittelt dem Leser auf ihre kluge aber gleichzeitig auch noch kindliche Art die Probleme, die während Aprils Klinikaufenthalt entstanden sind. Der zweite Teil gehört den Antwortbriefen von April, in denen geschildert wird, wie es überhaupt zu Aprils Magersucht kommen konnte und wie es ihr in der Klinik geht. Schonungslos erzählt Lilly Lindner dabei von den absolut unfähigen Eltern. Durch ihren präzisen, kraftvollen aber dennoch einfühlsamen Schreibstil vermittelt sie dieses Unvermögen perfekt. Ich war bei einigen Szenen total entsetzt, wie sie sich gegenüber ihren beiden absolut liebenswürdigen Kindern verhalten. Dieses Buch ist so bewegend geschrieben, dass ich an einigen Stellen die Tränen gerade so verdrücken konnte. Insgesamt hat Lilly Lindner aus meiner Sicht ein absolutes Juwel geschrieben. Es gibt in diesem Buch so viele kluge Argumente und Zitate, die zum Nachdenken anregen. Und das gilt auch für Erwachsene. Ich kann nur sagen spitze, spitze, spitze!

Fazit: Ein literarisches Juwel zum Thema Magersucht!

Bewertung
 

Kommentare:

  1. Hey, ich habe das Buch über Lb gelesen und ich war begeistert. Deine Rezi hat meine gefühle sehr treffend beschrieben!:)
    Glg, Bücherzigeunerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich, du bist die erste, die auf unserem Blog einen Kommentar geschrieben hat! Das Buch gehört jetzt schon ganz sicher zu meinen Lieblingen des Jahres 2015. :)
      GLG Zwerghuhn

      Löschen