Dienstag, 14. Juni 2016

REZENSION zu Suzannas Coffee-Shop

Buchinfos

Titel: Suzannes Coffee-Shop
Autorin: Jojo Moyes
Seitenzahl: 543
Verlag: Wunderlich
ISBN: 978-3-499-23812-3

Preis: 19,90 €

Inhalt    

Die Ballsaison Anfang der 60iger Jahre ist voll im Gang. Die sagenumwobene Athene Forster lernt auf einer dieser Partys Douglas Fairley-Hulme, den Erben eines großen Landsitzes kennen. Kurze Zeit später findet die Hochzeit der beiden statt. Doch nach zwei Jahren wird der verwöhnten und exzentrischen  jungen Frau das Landleben zu eintönig. Ein weiterer Skandal ist vorprogrammiert.

35 Jahre später versucht Suzanna Peacock ihrem Leben einen neuen Sinn zu geben. Sie und ihr Vater Douglas verstehen sich nicht sehr gut, ihre Ehe läuft auch nicht mehr richtig. Also beschließt sie ihre Energie in einen eigenen Laden zu stecken. Sie eröffnet einen Coffee Shop, wo sie viele interessante Menschen kennenlernt. Doch die Idylle währt nicht allzu lange...


Eigene Meinung

"Suzannas Coffee-Shop" ist eines ihrer frühen Werke. Es wurde im Juli 2005 in Deutschland veröffentlicht. Da ich ihre aktuellen Werke alle gelesen habe, war ich gespannt, wie wohl eines ihrer älteren Bücher gelungen ist. Super, kann ich dazu nur anmerken.

Sie schreibt fesselnd und klar. Man spürt die Eigenheiten der Charaktere förmlich. Die Zerrissenheit und das Unvermögen von Suzanna mit ihrer Familie ohne Vorbehalte zu kommunizieren sind so lebendig dargestellt, dass mir Suzanna an einigen Stellen richtig unsympathisch war. Das muss man erstmal schaffen, eine solch genaue Charakteristik zu formulieren und das gelingt ihr bei den anderen Akteuren ebenso gut. Gerade ein Coffee-Shop bietet sich für unterschiedliche Lebensgeschichten natürlich perfekt an. Da ich ein großer Fan von Biografien bin, ist das genau das Richtige für mich.

Die Handlung ist gut durchdacht und logisch aufgebaut und einfach schön zu lesen. Langeweile kommt nie auf.  Gut finde ich auch, dass sie sich an das sensible Thema Misshandlung in der Partnerschaft herangewagt hat und es in die Geschichte einfließen ließ. Soll man eingreifen oder nicht? Ohne erhobenem Zeigefinger gibt sie dem Leser einigen Stoff zum Nachdenken.

Suzannas Coffee-Shop hat mir sehr gut gefallen. Gute Unterhaltung mit einer Prise Nachdenklichkeit - sehr zu empfehlen.

Bewertung
 
 


Kommentare:

  1. Deine Art, ein Buch zu beurteilen, gefällt mir.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo C.Harry,

      Danke, für dein Lob. Es freut mich sehr, dass dir meine Rezi gefällt.

      Viele liebe Grüße
      Zwerghuhn

      Löschen