Sonntag, 1. November 2015

REZENSION zu Weil wir uns lieben

Buchinfos

Titel: Weil wir uns lieben
Originaltitel: This Girl

Autor: Colleen Hoover
Seitenzahl: 384

Verlag: dtv
ISBN: 978-3-423-71640-6
Preis: 9,95 €

Inhalt

Die Beziehung von Layken und Will stand unter keinem guten Stern, denn jedes Mal, wenn die beiden glücklich waren, stellte sich das Schicksal ihnen mit geballter Kraft in den Weg. Doch nun, nach der Hochzeit scheint das Auf und Ab der Gefühle vorbei zu sein, wäre da nicht Wills Vergangenheit, die den Honeymoon der beiden Frischvermählten zu zerstören droht. Denn Will erzählt Layken, wie seine Liebe zu ihr seit dem ersten Tag, an dem sie sich trafen, immer weiter wuchs. Dabei erwähnt er auch die erneuten Begegnungen mit seiner Ex-Freundin Vaughn und den Wochen, in denen Layken und er kein Paar waren.

Eigene Meinung

Nach dem Riesenerfolg, den Colleen Hoover mit "Weil ich Layken liebe" gelandet hat und der Fortsetzung "Weil ich Will liebe", ist "Weil wir uns lieben", das von mir zwei Eier bekommt, nunmehr das dritte Buch, das von der berührenden Liebesgeschichte von Layken Cohen und Will Cooper erzählt, die beide mehrmals von schweren Schicksalsschlägen getroffen wurden. Da ich ein riesiger Fan des ersten und auch des zweiten Teils war habe ich sehnsüchtig auf das Erscheinen dieses Buches gewartet und wurde leider ziemlich enttäuscht. Zu Beginn gefiel mir die Geschichte noch recht gut, denn Will und Layken befanden sich in ihrem Honeymoon und haben in Erinnerungen an ihre ersten gemeinsamen Augenblicke geschwelgt, wobei Will als Erzähler fungierte. Doch schon bald musste ich mit ein wenig Entsetzen feststellen, dass sich dies bis zum Ende des Buches durchgezogen hat. Bei "Weil wir uns lieben" handelt es sich eigentlich nur um die Geschichte aus "Weil ich Layken liebe", die Will aus seiner doch sehr kitschigen Perspektive erzählt, und wenigen Teilen aus "Weil ich Will liebe". Das wurde nach einer gewissen Zeit doch etwas langweilig und ich habe begonnen mich zu fragen, was Colleen Hoover damit beabsichtigte. Fühlte sie sich aufgrund des großen Erfolges der beiden Vorgänger zu einer Fortsetzung gezwungen und ihr sind schlichtweg die Ideen ausgegangen oder wollte sie die Leser lediglich langweilen? Gerade als ich dachte, dem Buch könnte ich nicht mehr als einen Stern geben, erreichte ich das Ende des Buches, das zugleich den Beginn des gemeinsamen Lebens von Will und Layken Cooper nach ihrer Hochzeit und dem Honeymoon markierte. Dieser Abschluss hat mir wirklich sehr gut gefallen, denn er war einfühlsam geschrieben und hat die Liebesgeschichte der beiden perfekt abgerundet. Meiner Ansicht nach wäre es allerdings besser gewesen, diesen an Teil zwei anzuhängen, denn die Rekapitulation der Geschichte aus Wills Perspektive ist einfach nur überflüssig und langweilig zu lesen. Deshalb würde ich "Weil wir uns lieben" auf keinen Fall empfehlen, man sollte lediglich den Schluss lesen, denn dieser ist wirklich gut gelungen.

Bewertung


Ähnliche Bücher


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen