Sonntag, 26. Juli 2015

REZENSION zu Die Tarotmeisterin

Buchinfos

Titel: Die Tarotmeisterin
Autorin: Elis Fischer
Seitenzahl: 286
Verlag: Gmeiner
ISBN: 978-3-8392-1724-5
Preis: 10,99 €

Inhalt

Thesi Valier überlegt zusammen mit ihrer Freundin Flora dem Frauennetzwerk "Wiener Frauen" beizutreten. Sie beschließen, sich diese Gruppe bei deren nächsten Treffen erstmal anzusehen. Dabei treffen sie auf ihre alte Schulfreundin Sarah. Doch gerade bei diesem ersten Kennenlernen wird ausgerechnet Sarah Opfer eines Anschlags. Das weckt die kriminalistische Ader von Thesi und Flora. Auf eigene Faust beginnen sie zu ermitteln und finden sehr schnell heraus, dass bei diesem Fall alte Tarotkarten aus England eine große Rolle spielen...


Eigene Meinung

Elis Fischer hat einen absolut gelungenen Krimi mit sehr sympathischen Ermittlerinnen vorgelegt. Durch den klaren, flüssigen Schreibstil war ich sofort von der Geschichte begeistert. Die spannende Handlung tat noch ihr übriges. Auch das Thema Tarotkarten für einen Krimi zu verwenden, gefällt mir sehr gut. Das ist einmal etwas anderes. Da der Ursprung des Falles durch die Karten in London 1938/39 liegt, wird dem Leser in den Rückblenden ganz nebenbei historisches Wissen vermittelt. Das ist auch ein weiterer Grund, warum mir "Die Tarotmeisterin" so gut gefällt. Neben einer spannenden Handlung und gut ausgearbeiteten Charakteren - vor allem die Eigenheiten der "Wiener Frauen" sind wirklich super beschrieben - hat mir der historische Bezug super gefallen. Sehr interessant finde ich daher auch das Nachwort zum historischen Handlungsstrang. Das ist noch das Tüpfelchen auf dem i. Insgesamt habe ich dieses Buch von Elis Fischer sehr gerne gelesen und werde nach weiteren Krimis aus ihrer Feder Ausschau halten.

Fazit: gut durchdachter, spannender Krimi mit historischem Bezug - beste Unterhaltung!

Bewertung
 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen