Samstag, 18. Juli 2015

REZENSION zu Der Junge, den es nicht gab

Buchinfos

Titel: Der Junge, den es nicht gab
Autor: Sjón
Seitenzahl: 160
Verlag: S. FISCHER
ISBN: 978-3-10-002239-4
Preis: 17,99 €

Inhalt

Es ist das Jahr 1918. Island wird unabhängig, der Vulkan Katla ist wieder aktiv und zum Schrecker aller Bewohner Islands wütet die Spanische Grippe im Land. Mitten in diesen Wirren lebt Máni Steinn, ein Junge ohne Eltern. Seine große Liebe gilt dem Kino, wo er Rettung bei den Stummfilmen findet...

Eigene Meinung

Der isländische Autor Sjón verknüpft in diesem Buch Historisches mit Phantastischem. Dabei bedient er sich einer lyrischen und bildgewaltigen Sprache. Genau mit dieser detailgetreuen Schreibweise hatte ich so meine Probleme. Bei einigen intimen Szenen hätten Andeutungen auch genügt, um die Botschaft dieses Buches zu verstehen, finde ich.

Insgesamt war dieses preisgekrönte Buch gut zu lesen, obwohl ich mir aufgrund des Klappentextes etwas anderes vorgestellt hatte.

Bewertung
 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen