Samstag, 14. März 2015

REZENSION zu Auf den Pfaden des Luchses

Buchinfos

Titel: Auf den Pfaden des Luchses
Autor: Tanja Mikschi
Seitenzahl: 600
Verlag: Traumfänger
ISBN: 978-3941485242
Preis: 18,90 €

Ein herzlicher Dank geht an den Traumfänger Verlag für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Inhalt

Die beiden Jungen David und Silas werden im Jahr 1830 in St. Peter geboren. Obwohl ihre Herkunft nicht unterschiedlicher sein könnte, David ist der Sohn eines Kaufmanns und Silas der Sohn eines Trappers und einer Indianerin, werden die beiden unzertrennliche Freunde. Auch als Silas mit Charlotte durchbrennt, die David heimlich liebt, hält er ihm die Treue. Silas taucht mit seiner Frau in die Welt der Cheyenne ein. Doch durch immer mehr weiße Siedler wird der Lebensraum der Indianerstämme immer mehr eingeschränkt. Es kommt zu schweren Konflikten.

Eigene Meinung

Auf den Pfaden des Luchses ist ein außergewöhnliches Buch, das auf wahren Begebenheiten über den Untergang der indianischen Kultur beruht. Es hat mir sehr gut gefallen. Vor allen Dingen auch deshalb, weil die Autorin die wirklich gut recherchierten Fakten geschickt in eine Geschichte über den Lebensweg zweier Freunde eingebettet hat.

Von der ersten bis zur letzten Seite war ich von der Handlung gefesselt. Tanja Mikschi schafft es mit ihrer klaren, schnörkellosen Sprache die Handlung lebendig zu machen. Dabei lernt man unglaublich viel Interessantes über die unterschiedlichen Lebensweisen und Ansichten der indianischen Bevölkerung. So modern und mitreißend können geschichtliche Hintergründe auch vermittelt werden! Klasse! Dazu passen auch die Fakten zur Situation heute im Epilog hervorragend.


Insgesamt ist der Autorin mit "Auf den Pfaden des Luchses" ein brillianter Debütroman gelungen! Bravo!

Fazit: Hervorragender, historischer Roman über die indianische Kultur - sehr empfehlenswert!


Bewertung
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen