Sonntag, 15. April 2018

REZENSION zu Das Sommerhaus des Glücks

Buchinfo

Titel: Das Sommerhaus des Glücks 
Autorinnen: Susan Wiggs, Debbie Macomber, Jill Barnett
Seitenzahl: 400
Erschienen: 03.04.2018
Verlag: mtb
ISBN: 978-3956497940
Preis: 9,99 €

An dieser Stelle geht zunächst ein herzliches Dankeschön an den mtb Verlag und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Inhalt

Spruce Island: Strand, Wellen, Sonne, eine unbeschreiblich schöne Natur und mittendrin das wunderschöne viktorianische Sommerhaus "Rainshadow Lodge". Hier verbringen drei Frauen, je einen Monat, der ihr Leben für immer verändern wird.
Catherine trifft auf ihre Jugendliebe Michael. Beth und ihrem Sohn bleibt nichts anderes übrig, als das Haus mit einem Fremden und dessen Tochter zu teilen. Schließlich trifft Rosie auf den gut aussehenden Workaholic Mitch, mit dem sie bei einem wichtigen Projekt zusammenarbeiten soll.


Erster Satz

"Im vergangenen Winter hatte Catherine Wardwell Winslow ein einwöchiges Zeitmanagementseminar besucht, bei dem ihr ein paar Experten von einer großen Bühne herab erklärten, der Mittwoch sei der behäbigste Tag der Arbeitswoche."

Eigene Meinung

Dieses Buch bietet drei erfrischend unterhaltsame Kurzgeschichten um das Thema Liebe, wobei jede für sich ihren eigenen Anreiz bietet. Mir haben sie alle gefallen, weil die Geschichten unterschiedlich und kurzweilig waren und jede Autorin ihre ganz persönliche Note eingebracht hat. 

Durch die detaillierten Landschaftsbeschreibungen, die bei mir sofort Urlaubsfeeling aufkommen ließen, war ich von Anfang an bei Catherine, Beth und Rosie mit dabei. Sehr schön finde ich, dass dieses herrliche Sommerhaus dabei im Mittelpunkt steht. Nach der ersten Kurzgeschichte war ich richtig neugierig, wer als nächstes in die paradiesische Rainshadow Lodge einziehen wird.

Durch die liebevoll ausgearbeiteten Charaktere und den flotten, lockeren Schreibstil flogen die Seiten nur so dahin. Dieses Buch ist genau die richtige Lektüre für den Urlaub oder den heimischen Badesee.

Fazit: Lockere, leichte Geschichten zum Träumen für zwischendurch.

Bewertung





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen