Freitag, 12. Januar 2018

REZENSION zu Black Blade 2: Das dunkle Herz der Magie

Buchinfo

Titel: Black Blade - Das dunkle Herz der Magie
Originaltitel: Dark Heart of Magic
Autorin: Jennifer Estep
Seitenzahl: 384
Verlag: ivi
ISBN: 978-3-492-70356-7
Preis: 14,99 €

Inhalt

Lila Merriweather hat bisher ein Leben in den Schatten von Cloudburst Falls geführt, wo sie sich als Diebin alleine durchgeschlagen hat. Nun arbeitet sie als Leibwächterin für niemand geringeren als den Sohn der zweitmächtigsten Mafia-Familie, Devon Sinclair. Dort findet sie sich nicht nur wegen ihrer halsbrecherischen Rettungsaktionen sondern auch wegen des anstehenden Turniers im Rampenlicht, denn das Familienoberhaupt der Sinclairs hat Lila als Vertreterin der Familie im Wettkampf der Klingen auserwählt. Dazu gesellen sich schon bald weitere Gefahren, denn jemand scheint den Wettkampf manipulieren zu wollen, der Bösewicht Victor Draconi heckt einen Plan aus, um sämtliche Macht an sich zu reißen und ein Mörder scheint es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen zu haben.

Erster Satz

"Für die Mafia zu arbeiten war gar nicht so toll."

Eigene Meinung

Den ersten Teil der Trilogie hatte ich innerhalb von vier Stunden an einem Stück verschlungen, der zweite Band, "Black Blade - Das dunkle Herz der Magie" folgte am Tag darauf  und hat mich ebenso überzeugt, weshalb es fünf Eier von mir bekommt. Da ich meine Neugier natürlich nicht bremsen konnte, was der Schurke Victor Draconi im Schilde führt und wie es mit Lila und Devon weitergeht, sind die Seiten nur so dahingeflogen, als ich die Sätze in mich aufgesogen habe. Die altbekannten und liebgewonnenen Charaktere waren dabei selbstredend wieder mit von der Partie und auch einige Neulinge, die für allerhand Überraschungen und dramatische Wendungen sorgen, die dieses Mal auch mich vollkommen kalt erwischt haben. Während ich den Bösewicht im ersten Band recht bald dank einiger Hinweise entlarven konnte, streute Jennifer Estep dieses Mal geschickt einige Fallen, sodass ich ein ums andere Mal auf eine falsche Fährte gelockt wurde, was der Geschichte ungleich mehr Spannung verleiht. Was nicht heißt, dass die Handlung nicht ohnehin rasant voranschreitet und abermals einige die Adrenalinausschüttung anregende Kampfszenen enthält. Aber auch das Gefühl bleibt nicht außen vor, denn Lila beginnt zunehmend sich zu öffnen, ihre Wunden der Vergangenheit zu akzeptieren und den Schritt ins Neue, Unbekannte zu wagen, wobei ihre innere Zerrissenheit authentisch dargestellt wird. "Black Blade - Das dunkle Herz der Magie" ist die fesselnde Fortsetzung einer magischen Reihe mit eindeutigem Suchtpotenzial! Wer starke Helden, kniffelige Plots und fantastische Settings mag, der wird Jennifer Esteps Black Blade Trilogie lieben!

Bewertung


Kommentare:

  1. Huhu,

    oh ich mag die Autorin einfach ♥. Seit ich mit der Mythos Academy angefangen habe bin ich ihr ja verfallen, darum steht diese Reihe auch auf meiner WuLi :D Und man spürt richtig deine begeisterung. :D Hast du ihre Assassinenreihe auch schon gelesen?

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ruby,

      mir ging es ganz genauso! Den ersten Teil von der Mythos Academy habe ich an einem Tag verschlungen und gleich am nächsten Tag habe ich mir zwei weitere Bücher aus der Bibliothek ausgeliehen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Die Assassinenreihe habe ich tatsächlich noch nicht gelesen, aber sie steht auf meiner Wunschliste. Kennst du die Bigtime-Reihe? Die ist auch von Jennifer Estep, wenn auch nicht ganz so gut wie Mythos Academy und Black Blade. :)

      Herzliche Grüße,
      Kathi

      Löschen