Montag, 8. August 2016

MONTAGSFRAGE #20

Hey ihr Lieben!

In der Welt der Buchblogger altbekannt und montags stets sehnsüchtig erwartet: Das ist die Aktion MONTAGSFRAGE von Buchfresserchen, bei der es - wie der Name schon sagt - darum geht, jeden Montag eine von ihr gestellte Frage zu beantworten. 

Heute möchte Svenja gerne wissen:

Ein Blick zurück - wie bist du zum Bücherwurm geworden?

Bei mir hat das schon früh angefangen, was daran liegt, dass in meiner Familie generell sehr viel gelesen wird. Noch vor meiner Einschulung habe ich lesen gelernt und seitdem nicht mehr damit aufgehört, da es meiner Meinung nach zu den tollsten Hobbies auf der ganzen Welt gehört.

Ich liebe es in fremde Welten abzutauchen und dem Alltag zu entfliehen, auch wenn es nur für ein paar Minuten ist. Egal wohin ich gehe, unter meinem Arm habe ich immer ein Buch dabei.

Wie sieht das bei euch aus? Wann hat euch die Liebe zu Büchern ergriffen? Fandet ihr Bücher am Anfang doof, bis ihr DAS EINE Buch gelesen habt? Wenn ja, welches war das? Ich freue mich auch eure Kommentare!

Viele liebe Montagsgrüße

Kommentare:

  1. Lesen gehört definitiv zu den schönsten Hobbies der Welt! ;) Du hast schon vor deiner Schulzeit lesen gelernt? Ich nehme an, deine Eltern haben sich die Mühe gemacht, es dir schon so früh beizubringen? Ich kann mich erinnern, dass ich mir im Kindergartenalter gerne vorlesen habe lassen, auch später noch. ;) Im Kindergarten haben wir wohl schon ein wenig für die Schule geübt, aber richtig lesen gelernt habe ich trotzdem erst in der ersten und zweiten Klasse. Meine Eltern hätten auch gar keine Zeit gehabt, denn ich habe noch 3 Brüder, die alle im Zweijahresabstand nach mir auf die Welt gekommen sind, da blieb leider nicht viel Zeit für die kleine Janine ... :-/ Ich finde es aber auch nicht so tragisch, dass ich Lesen noch nicht so früh konnte ... gibt Schlimmeres.^^

    Bei mir ist es auch so, dass ich, egal wohin ich gehe, immer ein Buch mit mir (in meiner Tasche) herumtrage. Oftmals komme ich eh nicht zum Lesen, wenn ich es wohin mitnehme, aber ich fühle mich einfach besser, wenn eines dabei ist. :D

    Bücher fand ich eigentlich nie doof. Ich habe auch schon immer gerne gelesen und dieses EINE Buch gab es bei mir gar nicht. Es war bei mir früher jedoch so, dass ich viel, viel weniger begeisterte Leserin war als heute. Meine richtige Buchsucht (in der ich wirklich ein Buch nach dem nächsten lese, ohne mehrere Tage oder gar Wochen Pause zu machen) hat erst vor etwa 5,5 Jahren begonnen. Zu der Zeit ging es mir sehr schlecht, ich hatte quasi so etwas wie einen Verlust zu verkraften und das Lesen/die Bücher waren eindeutig mein Rettungsanker, an den ich mich geklammert habe. Und ja ... seither bin ich so buchaffin. :-) Was ich nach wie vor sehr schön finde! ♥

    Alles Liebe,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Janine,

      soweit ich mich erinnern kann, hat mir meine Mutter nie vorgelesen, ich wollte es selbst lernen. Ich war schon immer sehr wissbegierig und bin jedem mit meinen Fragen auf die Nerven gegangen. *lach* Da ich das erste Kind war und mein kleiner Bruder erst dreieinhalb Jahre später auf die Welt kam, hatte sie auch genügend Zeit es mir beizubringen. :)

      Ja genau! Ich habe auch so oft ein Buch dabei, das ich dann gar nicht brauche, aber es tut trotzdem gut zu wissen, dass man eins dabeihätte, wenn es langweilig wird. Ohne Buch fehlt irgendwie ein Teil.

      Glücklicherweise musste ich bis jetzt noch keinen großen Verlust verkraften, aber selbst wenn ich mich nicht gut fühle, vergrabe ich mich in meinen Büchern. Danach geht es mir meistens besser, meine Seele wurde durch die fabelhaften Geschichten gereinigt. Oh je da kam gerade der Poet in mir durch. *lach*

      Allerliebste Grüße
      Kathi ♥

      Löschen
  2. Das klingt so schön. Ich brauche meistens ein paar Minuten, um ins Buch zu kommen, je nach Geschichte. Große Probleme habe ich mit "On the road", das ich für unsere Klassiker-gegen-das-Sommerloch-Aktion lese - es passiert soviel, dass ich nie weiß, wo ich bin :-)

    Hier ist meine Antwort: http://evyswunderkiste.blogspot.de/2016/08/montagsfrage-vom-buch-zur-evy.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! "Klassiker-gegen-das-Sommerloch-Aktion"? Das klingt ja spannend, da werde ich gleich mal vorbeischauenß, aber ich kenne das, bei manchen Klassikern passiert auf wenigen Seiten so viel, da hat man Schwierigkeiten mitzukommen.

      Liebe Grüße
      Kathi

      Löschen