Sonntag, 10. Juli 2016

HAPPY BIRTHDAY #5

Hey ihr Lieben!

Ich mache mich in wenigen Stunden auf den Weg ins schöne Italien auf Klassenfahrt, aber dennoch möchten wir euch die neue Edition unserer Aktion HAPPY BIRTHDAY nicht vorenthalten. Ihr kennt sie noch nicht? Kein Problem, hier findet ihr alle wichtigen Infos und bisherigen Beiträge oder hier nochmal im Überblick:

Diese handelt, wie der Name schon sagt, von Geburtstagen. Doch nicht von irgendwelchen, sondern von denen bekannter Autoren, die im jeweiligen Monat Geburtstag haben. Dazu stellen wir euch auch immer ein aktuelles Werk des Autoren bzw. der Autorin vor.

Interessiert? Dann nichts wie los! Wir wünschen euch ganz viel Spaß!

Die Geburtstagskinder des Monats Juni sind...

Fredrik Backman (*02.06.1981)

Herzlichen Glückwunsch zum 35. Geburtstag!

Fredrik Backman erblickte 1981 das Licht der Welt in Stockholm (Schweden) und wuchs in Helsingborg auf. Er begann Religionswissenschaften zu studieren, was er allerdings bald wieder abbrach um darauf als Kraftfahrer, Restauranthilfskraft und Gabelstapelfahrer zu arbeiten. Zwischenzeitlich schrieb er für eine Stockholmer Zeitung, kündigte jedoch und arbeitete fortan als freischaffender Journalist. Bekanntheit erlangte er schließlich durch seinen Blog, worauf er zahlreiche Kolumnen für schwedische Zeitungen verfasste. Sein schriftstellerisches Debüt gab er 2012 mit "Ein Mann namens Ove", welches über 600.000 Mal verkauft und im letzten Jahr verfilmt wurde. Auch sein zweiter Roman, "Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid", erhielt international große Anerkennung. Erst diesen Monat ist sein neuestes Buch, "Britt-Marie war hier", erschienen, das nun eine Person aus seinem vorherigen Werk in den Mittelpunkt des Geschehens stellt. 

Dan Brown (*22.06.1964)

Herzlichen Glückwunsch zum 52. Geburtstag!
 
Dan Brown wurde 1964 in Exeter, New Hampshire als Sohn eines Mathematikprofessors und einer Kirchenmusikern geboren und wuchs somit in einem Umfeld heran, in dem Religion und Wissenschaft Hand in Hand gingen, was sich auch in seinen Thrillern widerspiegelt. Nach seinem Studium von Englisch, Spanisch und Kunstgeschichte widmete er sich der Musik, indem er sich selbst das Komponieren beibrachte und ein Karriere als Sänger und Liedermacher startete. Schließlich kehrte er der Musik den Rücken und arbeitete als Englisch- und Spanischlehrer. Mitte der 1990er Jahre veröffentlichte er sein erstes Werk, ein humorvolles Bändchen, das den Titel "187 Männer, um die Sie einen Bogen machen sollten: Ein Überlebens-Handbuch für die in Liebesdingen frustrierte Frau" trug. Zur selben Zeit begann er mit "Diabolus", für welches er sich jeden Tag um vier Uhr morgens an de Computer setzte, um es trotz seiner beiden Lehrerjobs abschließen zu können. Bis heute hat er diese Gewohnheit nach eigener Aussage beibehalten. Wegen des Inhalts von Diabolus wurde Dan Brown selbst einige Zeit von der NSA beobachtet, man hörte seine Telefonate ab und darüber hinaus erhielt er eine Vorladung in die NSA-Zentrale, die als "herzliche Einladung" getarnt war. Der internationale Durchbruch gelang Brown erst mit dem 2003 veröffentlichten Buch "Sakrileg", das über zwei Jahre den ersten Platz der New York Times Bestsellerliste belegte. Seine Robert-Langdon-Reihe, zu der auch "Sakrileg" sowie "Illuminati" gehören und sich durch ihre Mischung aus Action, Wissenschaft und Geschichte auszeichnet, beherrscht seither die internationalen Bestsellerlisten. Dan Browns aktuelles Buch "Inferno" stammt ebenfalls aus jener Reihe und kommt noch dieses Jahr ins Kino mit Tom Hanks in der Hauptrolle.

Guillaume Musso (*06.06.1974)

Herzlichen Glückwunsch zum 42. Geburtstag!

Der 1974 in Antibes geborene Guillaume Musso studierte Wirtschaftswissenschaften in Nizza sowie Montpellier und erfüllte sich mit 19 Jahren seinen großen Traum nach New York zu reisen. Um sich dies zu finanzieren arbeitete er als Putzkraft in Hotels und verkaufte Eis. Seine Begeisterung für Literatur und sein schriftstellerisches Können wurden im Alter von 15 Jahren belohnt, als er einen Wettbewerb für Kurzgeschichten gewann und fortan seinen Lebensunterhalt mit dem Schreiben verdienen wollte. Dabei war es Guillaume Musso immer wichtig als Künstler nicht die Bodenständigkeit zu verlieren, weshalb er bis 2008 als Lehrer und Dozent tätig war. Sein Durchbruch gelang ihm mit "Ein Engel im Winter", wozu ihm die Idee kam, nachdem er einen schweren Autounfall überlebt hatte. Dieses Buch führte wochenlang die französischen Bestsellerlisten an, wurde weltweit übersetzt und mit John Malkovich in der Hauptrolle verfilmt. Nach Marc Levy ist Guillaume Musso der am meisten verkaufte französische Autor, dessen Romane in mehr als zwanzig Sprachen übersetzt wurden. Sein aktuellstes Werk, "Vierundzwanzig Stunden", ist erst letzten Monat erschienen und schon auf der SPIEGEL-Bestsellerliste zu finden.

Hier könnt ihr die bisherige Geburtstagskinder nachlesen.

Möchtet ihr, dass wir eure Lieblingsautoren vorstellen? Dann schreibt uns gleich ihre Namen in die Kommentare!
  

Liebe Grüße




 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen