Samstag, 26. März 2016

LEIPZIGER BUCHMESSE 2016 Tag 1

Guten Abend an diesem wolkenverhangenen Ostersamstag!

Da das Wetter bei uns in München leider nicht das beste ist und ich sowieso noch ein paar Dinge für das morgige Osterfest vorbereiten muss, mache ich es mir heute Zuhause so richtig gemütlich.

Auf der Tagesordnung stehen Rezensionen und Blogarbeit, dabei an erster Stelle mein Beitrag zur Leipziger Buchmesse, die, wie die liebe Jane gestern gleich erraten hat, das Reiseziel des Lesenden Federviehs war. Wir waren an zwei Tagen auf der Messe, weshalb es auch zwei Artikel geben wird, einen heute und den zweiten morgen. :)

Begleitet uns auf eine spannende Reise in eine Welt voller Bücher, toller Autoren und lebender Comicfiguren!

Da ich am Freitag noch in die Schule musste, sind wir Samstag morgens mit dem Auto losgefahren und das schon um 5:00 Uhr, damit wir pünktlich zur Eröffnung da wären. Nach einer vierstündigen Fahrt sind auf den Messeparkplatz eingefahren und haben uns ein schönes Plätzchen gesucht. Anschließend war es endlich so weit: Wir besuchten das allererste Mal eine Buchmesse.


Als Neulinge standen auf unserem Programm nur wenige Lesungen und Vorstellungen, weil wir so viel wie möglich aufsaugen wollten. Deshalb sind wir gleich in die erste Halle marschiert, wo wir prompt bei den ersten Stände hängen blieben. In Halle 3 gab es nämlich einen Stand mit wunderschönen Karten, auf denen urkomische Sprüche standen, bei dem wir natürlich gleich ein paar gekauft haben. Anschließend sind wir an weiteren tollen Ständen vorbeigeschlendert, die beispielsweise Bücher gebunden oder unglaublich schön gestaltete Buchcover ausgestellt haben.
Nach ungefähr einer Viertelstunde, in der wir hauptsächlich mit Staunen beschäftigt waren, bogen wir um die Ecke und was sahen wir da? Einen Stand voller magnetischer Lesezeichen, auf denen sich die unterschiedlichsten Aquarelle befanden. Ich als großer Fan war natürlich sofort Feuer und Flamme und habe mir sechs Stück gekauft.

Deshalb bin ich förmlich in die nächste Halle geschwebt, wo uns dann sogar noch Ursula Poznanski, die Autorin von Layers und Erebos, über den Weg gelaufen ist. Als ich dachte der Tag könnte nicht mehr besser werden, kamen wir an den Stand des dtv Verlages und wer saß dort seelenruhig an einem Tisch? Eine von Zwerghuhns Lieblingsautorinnen: Rita Falk. Nach kurzer Überwindungszeit sind wir zu ihr hingegangen und haben sie gefragt, ob sie ein Foto mit uns machen könnte und sie sympathische Bayerin, die wir erst kürzlich bei der Lesung im Circus Krone genießen durften, hat sofort zugestimmt.

Nach diesen überwältigenden Erlebnissen haben wir erst einmal eine Pause gebraucht, weshalb sich das Zwerghuhn einen Hot Dog und ich mir einen leckeren Crêpe mit Zimt, Zucker und Apfelmus genehmigt habe.

Anschließend ging es zur Fantasy Leseinsel, wo wir Kai Meyer bei der Lesung zum großen Finale seiner "Die Seiten der Welt"-Trilogie lauschten. Dazu erzählte er auch noch, dass jene Reihe sein Herzensprojekt war, weil er schon lange davon träumte, ein Buch über Bücher zu schreiben. Deshalb denkt er auch nicht, dass er die Welt der Bibliomantik nach dem Ende dieser grandiose Reihe beiseite legen wird, zudem er auch schon wieder viele neue Ideen hat, die er entweder in einem Vorgänger zu "Die Seiten der Welt" oder in einer neuen Trilogie umsetzen möchte. Davor erscheint allerdings noch sein neuestes Buch, das im Weltraum spielt und den Titel "Die Krone der Sterne" trägt.

Nach dieser Lesung juckte es mich gleich in den Fingern, "Die Seiten der Welt - Blutbuch" zu lesen, aber erst einmal war die Buchmesse an der Reihe. Beim Schlendern durch die Hallen habe ich eine Erfindung entdeckt, über die ich jetzt noch schmunzeln muss und das sind die Bücher der Edition Wannenbuch. Das sind doch tatsächlich Bücher, die man in der Badewanne lesen kann, weil sie wasserfest sind! Herrlich, oder?

Das nächste Highlight folgte kurz darauf, denn wir haben uns das erste Mal einen Poetry Slam Wettbewerb angehört. Seit "Weil ich Layken liebe" wollte ich mir unbedingt mal einen anhören und jetzt war es endlich an der Zeit. Gespannt haben wir gewartet, bis die charismatische Moderatorin das Publikum herzlich willkommen geheißen und einen Probetext vorgetragen hat, den das Publikum mit Punkten von eins bis zehn bewerten sollte. Anhand dieses Textes konnten dann die Beiträge der anderen Teilnehmer bewertet werden, von denen wirklich einer toller als der andere war. Die Bewerber haben unglaubliches schauspielerisches und künstlerische Talent an den Tag gelegt, um den Zuhörern von ihren Gefühlen zu erzählen. So brachte Johannes mit seinem "Freilandgockel" das gesamte Publikum zum Lachen und Mona rührte mit ihrer Liebeserklärung an den Norden so manche zu Tränen. Diese Auftritte sind mir auch später noch lange in Erinnerung geblieben, weil sie alle wirklich großartig waren.

Erschlagen von den Erlebnissen des ersten Tages auf der Leipziger Buchmesse sind wir schließlich ins Hotel gefahren, wo wir den Tag mit einem leckeren Abendessen haben ausklingen lassen.  :)

Auch der nächste Tag sollte unvergesslich werden, denn wir haben unsere Kandidatin für den ESC, die sympathische Jamie Lee Kriewitz, und noch viele andere tolle Menschen, Comicfiguren und Bücher auf der Buchmesse getroffen.
Dazu gibt es morgen mehr, also schaut wieder vorbei, wir freuen uns auf euch!

Falls ihr auch auf der Buchmesse gewesen seid und einen Bericht darüber geschrieben habt, dann lasst doch gerne den Link dazu in den Kommentaren da, wir sind gespannt, was ihr alles erlebt habt! :)

Liebe Grüße



Kommentare:

  1. Hallo ihr beiden :-)

    Da habt ihr ja viiiel mehr erlebt als ich :'D Aber meine erste Buchmesse war trotzdem auch sehr schön :)
    Meinen Post zur LBM werde ich wahrscheinlich morgen hochladen, wenn ihr mögt, könnt ihr dann ja gerne vorbeischauen ;)

    Alles Liebe
    Nele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nele,

      für dich war diese Leipziger Buchmesse auch die erste? Na dann freue ich mich doch umso mehr auf deinen Post dazu! :)

      Liebe Grüße
      Kathi

      Löschen
    2. Ja, genau :)
      Erwarte lieber nicht zu viel, haha :P Ich hab nämlich noch keine Fotos von den Büchern und so gemacht, es wird also Fotoarm werden :'D

      LG Nele

      Löschen
  2. Hallo ihr Lieben!

    Eigentlich sagt das ja schon sehr viel über uns Leser aus, wenn wir sogar eine 4-stündige anstrengende Autofahrt in Kauf nehmen, um auf eine Messe zu gelangen. ;) Wenn die LBM von mir auch nur 4 Stunden entfernt wäre, würde ich das auch in Kauf nehmen, aber ich fahre 8-9 Stunden dorthin ...^^ Ich werde definitiv auch eines Tages mal auf eine der beiden Messen kommen, aber dann ganz sicher mit dem Flugzeug anreisen.

    Dass ihr aus dem Staunen und Bewundern nicht mehr herausgekommen seid, kann ich mir vorstellen, ich selbst war ja auch noch nie auf einer Buchmesse und denke mir, dass ich von meinem ersten Buchmessebesuch ebenfalls total begeistert wäre.

    Was für ein cooler Gag für Leseratten! - Wie kann man sich denn dieses Duschgel-Buch genau vorstellen? Ist das auch zum Umblättern? Ist es das, was man auf dem Foto daneben sehen kann? Und gibt es das auch schon irgendwo zu kaufen, oder ist das ganz neuartig?

    Das klingt nach einem tollen, aufregenden ersten Buchmessetag. Schön, dass ihr so viel erlebt und genossen habt und danke, dass ihr es mit uns auf eurem Blog teilt!! :)

    Alles Liebe,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janine,

      ja, wir Leser tun alles, um unsere Träume zu erreichen! *lach* Aber die vierstündige Fahrt war eigentlich gar nicht so schlimm, da wir uns abgewechselt haben, weil meine Mutter meinte, als Fahranfängerin sollte ich die ganze Strecke nicht alleine fahren... Aber acht bis neun Stunden Autofahrt für eine Buchmesse am Wochenende? Das wäre mir dann auch zu viel per Auto.
      Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es für dich auch mal klappt, denn so eine Buchmesse hat wirklich allerhand zu bieten, was die Leserherzen höher schlagen lässt.
      Von diesen Wannenbüchern war ich auch sofort fasziniert, denn die Idee ist wirklich klasse. Man kann darin blättern wie ein normales Buch, es ist sogar eine Geschichte reingedruckt, die man innerhalb von 15 Minuten lesen kann. Genial, oder? Gesehen habe ich diese Wannenbücher zwar noch nirgends, aber ich werde die Augen offen halten! :)
      Du kannst ja mal auf der Internetseite von dem Wannenbuch Verlag vorbeischauen: http://www.wannenbuch.de/

      Vielen Dank für das Kompliment, das machen wir doch gerne!!

      Ganz liebe Grüße
      Kathi

      Löschen
    2. Oh, man sollte immer alles dafür tun, um seine Träume zu erreichen - ganz egal, worum es sich handelt. ;)
      Na dann geht es ja, wenn man sich abwechseln kann mit dem Fahren. ;) Früher sind wir immer nach Italien in den Urlaub (für 7 Tage) gefahren und da waren wir schon nach 7-8 Stunden am Meer, je nachdem wie der Verkehr war. Aber für 1-2 Tage Buchmesse ist mir so eine Strecke wirklich etwas zu heftig. Aber ich werde es sicher eines Tages auf eine der beiden großen Deutschlandmessen schaffen. Vorerst muss ich mich mal mit der Buch Wien zufriedengeben - die kann man wahrscheinlich überhaupt nicht mit der FBM und der LBM vergleichen, aber in Österreich und in meiner Nähe gibt es leider nichts anderes.

      Cool, danke für den Wannenbuchlink. Ich werde mir das gleich ansehen. Gerade stelle ich mir dieses Buch so vor wie eines aus meiner Babyzeit aus Plastik, das man umblättern und sich die Motive ansehen kann. ;)

      Alles Liebe,
      Janine

      Löschen