Montag, 22. Februar 2016

MONTAGSFRAGE #4

Hey ihr Lieben!

In der Welt der Buchblogger altbekannt und montags stets sehnsüchtig erwartet: Das ist die Aktion MONTAGSFRAGE von Buchfresserchen, bei der es - wie der Name schon sagt - darum geht, jeden Montag eine von ihr gestellte Frage zu beantworten. 

Heute möchte Svenja gerne wissen:

Wie kommst du mit Gewalt in Büchern zurecht? Magst du blutige Szenen oder lehnst du sie ab?

Ich komme mit Gewalt in Büchern überhaupt nicht zurecht. Obwohl ich sehr gerne Krimis und auch Thriller lese, versuche ich doch schon im Vorfeld durch den Klappentext, Buchinfos oder durch Rezis von anderen Lesern auszuloten, ob das für eher zartbesaitete Leser auch ok ist. Wobei ich sowohl physische als auch psychische Gewaltphantasien von Autoren nicht mag. Sollte ich doch mal ein solches Buch erwischen, "überfliege" ich die blutigen Seiten, denn sonst würden mich die Bilder in meinem Kopfkino noch tagelang verfolgen.

Mir sind einfach Krimis/Thriller lieber, die spannend und gut geschrieben sind, denn dann genügt es vollkommen, wenn die Gewaltszenen nur angedeutet sind. Man weiß ja sowieso was Sache ist.

Manchmal kommt es mir so vor, dass einige Autoren der Meinung sind, je blutrünstiger, desto besser ist die Story. Dieser Ansicht kann ich mich nicht anschließen. Ich möchte einfach gut unterhalten werden mit einer Portion Nervenkitzel, aber ohne mich zu gruseln. Gewalt bekomme ich in den Nachrichten schon genug geboten.
 
Wie seht ihr das? Gehört ihr auch zu den eher zartbesaiteten Bücherwürmern? Oder habt ihr es lieber blutig?
Viele liebe Montagsgrüße

 

Kommentare:

  1. Hallöchen,

    ich glaube da hat jeder einfach seine eigenen Grenzen und das ist gut so! Ich bin eigentlich eher nicht so zwartbeseitet und kann besonders bei guten Thrillern auch mal die ein oder andere gewaltbelastendere Szene lesen. Es kommt aber immer auf den Kontext drauf an.

    Liebste Grüße
    Anna :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,
      da kann ich dir nur zustimmen. Wie du schreibst, wenn der Kontext stimmt, dann kann ich die eine oder andere Szene auch lesen ohne drüberzublättern, aber bei mir immer vorausgesetzt, dass sie nicht zu brutal ist.

      Viele liebe Grüße
      Zwerghuhn

      Löschen
  2. Ich komme (glaube ich) mit allem zurecht, was zu einer Geschichte gehört, was die Geschichte fordert und unumgänglich macht. Wenn beispielsweise eine Figur erleben muss, wie ein geliebter Mensch gefoltert wird, und wenn das die Figur - und damit den Verlauf der Handlung - verändert, dann will ich, dass der Autor mir das zeigt. Auch wenn es mir wehtut, mich würgt, mich um den Schlaf bringt, mir den Appetit verdirbt. Bücher, die mir wehgetan, mich gewürgt, mich um den Schlaf gebracht, mir den Appetit verdorben haben, sind die wichtigsten meines Lebens - die, die ich nie vergessen habe. Das halte ich aus, wenn es Teil der Geschichte aus. No problem.
    Wenn ich dagegen das Gefuehl habe, der Autor hat eine Szene - Gewalt, Sex, Whatsoever - nur eingebaut, weil er meint, ein bisschen Schlachtgetümmel, ein bisschen Bettgehampel, ein bisschen Weissichwas gehöre eben dazu und erhöhe die "Einschaltquoten", dann rutscht das Buch einmal quer über meinen Nachttisch auf den Boden, und da bleibt es liegen, bis es aus meinem Haus kommt.
    Was die Geschichte braucht, ist mir willkommen - die Geschichte braucht auf mich keine Rücksicht zu nehmen, ich will sie ganz und so prall, wie sie sein kann.
    Was aber darin keine Funktion hat, hat darin nichts zu suchen - und wenn es nicht rausfliegt, dann ist es keine Geschichte fuer mich.

    Vielen Dank fuer deine Aktion "Montagsfrage". Ich finde sie sehr spannend und bin gespannt auf die weiteren Antworten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Charlotte,

      "Was die Geschichte braucht, ist mir willkommen", das hätte ich auch gerne so formuliert. Ich finde das toll, dass du das so sehen kannst.

      Aber bei heftigen Gewaltszenen muss ich einfach flüchtig drüberlesen, sonst bringe ich die Bilder nicht aus meinem Kopf. Da bin ich vielleicht eine kleine Memme.

      Ich freue mich, dass dir die Aktion "Montagsfrage" von Buchfresserchen so gut gefällt. Mir geht es genauso, jeden Montag warte ich schon sehnsüchtig auf die neue Frage.

      Viele liebe Grüße
      Zwerghuhn

      Löschen
  3. Huhu,
    mich stört es überhaupt nicht. Aber wie du schon schreibst, es sollte zur Geschichte passen. Ich lese total gerne Fantasy, Thriller und Krimis. Da bleibt Gewalt leider nicht aus...

    Ganz liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,

      Ich bin ja auch ein großer Krimi und Thrillerfan. Trotzdem suche ich mir dabei die leichtere Kost aus. Aber du hast natürlich recht, Gewalt gehört zu diesem Genre eben dazu. Aber mir reicht die Andeutung.

      Viele liebe Grüße
      Zwerghuhn

      Löschen
  4. Guten Morgen! :)

    Mich persönlich stören blutige Szenen in Büchern nicht, dafür kann ich mir diese auf der Leinwand nicht ansehen. :3 In actionreichen Fantasybüchernn, Dystopien, Krimis oder Thriller weiß ich meist auch durch Rezis auf was ich mich einlasse. ;)

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,

      an blutrünstige Kinofilme habe ich noch gar nicht gedacht. Die gehen bei mir auch nicht. Dann noch eher bei Büchern. Da kann man schnell drüberlesen.

      Viele liebe Grüße
      Zwerghuhn 💕

      Löschen